Sie befinden sich hier:

Home > Organisation > Dienststellen > Konsortium WEG Etsch - Bozen

Konsortium WEG Etsch - Bozen

Das Konsortium der Gemeinden der Provinz Bozen für das Wassereinzugsgebiet der Etsch wurde mit Dekret des Präsidenten des Regionalausschusses Nr. 126 vom 29. Dezember 1955 gegründet.

Dem Konsortium gehören 113 der 116 Gemeinden Südtirols an. Gargazon, Kurtinig und Sexten sind nicht im Konsortium vertreten.

Aufgabe des Konsortiums ist es, gemäß Gesetz Nr. 959/1953, den von den Konzessionären für Großwasserableitungen eingezahlten Zusatzzins zu verwalten, um damit den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt der Berggebiete zu fördern. Ausserdem vertritt das Konsortium die Interessen der Ufergemeinden.

Der Haushalt des Konsortiums beläuft sich auf rund 20 Millionen Euro. Der größte Teil der Gelder wird den Gemeinden im Rahmen entsprechender Arbeitspläne in Form von Verlustbeiträgen oder zinslosen Darlehen zur Finanzierung von Investitionen zur Verfügung gestellt.

Das Konsortium hat seinen Sitz in Bozen, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 10.
Präsident des Konsortiums ist der Bürgermeister von Moos in Passeier Wilhelm Mathias Klotz.

Digitale Amtstafel Konsortium WEG Etsch - Bozen

Kontakt

Zimmer3. Stock
Telefon+39 0471 304613
Faxnummer+39 0471 304625
E-Mail (offiziell)info@gvcc.net

Sekretär

MitarbeiterInnen


Weiterleiten mit E-Mail Weiterleiten mit FacebookWeiterleiten mit TwitterWeiterleiten mit Google